)
SV Rotation Langenbach - SG 48 Schönfels 1:2 (0:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Administrator   
Montag, den 18. September 2017 um 20:22 Uhr

Beim Gastspiel in Langenbach sind die Schönfelser mit einem „blauen Auge“ davongekommen. Trainer Benjamin Brückner musste seine zuletzt erfolgreiche Elf auf einigen Positionen umstellen. So feierte durch einige Ausfälle in der zweiten Halbzeit auch der reaktivierte Routinier Matthias Trochocki sein Comeback. Die Schönfelser waren zwar über die gesamte Distanz feldüberlegen, hatten gefühlte 75 Prozent Ballbesitz, taten sich aber gegen die gut organisierte Heimelf sehr schwer, um zu Abschlüssen und klaren Torchancen zu kommen. Die Langenbacher verengten geschickt die Räume und versuchten immer wieder, die Schönfelser beim Spielaufbau zu stören. Mit weiten Bällen aus der Abwehr setzten sie ihren Stürmer Franz Queck in Szene, der in der ersten Halbzeit zwei klare Chancen zur Führung vergab. In der 26. Minute scheiterte Queck völlig frei vor SG-Keeper David Müller, der mit einer Fußabwehr klärte und nur fünf Minuten später hämmerte der Langenbacher Angreifer den Ball aus acht Metern über die Querlatte. Auf der Gegenseite scheiterten Maximilian Schädlich (12.) und Philipp Langnickel (35.) am guten SV-Torhüter Robert Kellermann. Kurz vor der Pause hatten die Gäste schon den Torschrei auf den Lippen als ein Freistoß von Kevin Nickolai vom Pfosten vor die Füße von Max Schädlich sprang, der aus drei Metern auch sofort den Abschluss suchte, doch Robert Kellermann konnte noch auf Kosten eines Eckballes retten. 

Ein unnötiger Ballverlust von Kevin Nickolai führte kurz nach Wiederbeginn zum 1:0 für die Heimelf. Franz Queck nahm das Geschenk dankend an und marschierte allein auf das Schönfelser Tor zu, wo er dem entgegeneilenden David Müller keine Chance ließ. Die Gäste mussten den Schock erst verdauen, denn in den nächsten Minuten schienen sie den Faden völlig zu verlieren und leisteten sich viele Fehler im Aufbauspiel. So bekamen die Zuschauer nicht viel geboten, ehe die Schönfelser mit einem Endspurt das Blatt noch wendeten. Philip Schott sorgte für den Ausgleich. Dann schien sich das Schicksal noch einmal gegen den Tabellenführer zu wenden. Als mit Hamit Rezkar, Peer Grocholla, Steven Weidenmüller und Michel Weck vier Spieler verletzt vom Platz mussten, agierten die Schönfelser minutenlang in Unterzahl. Während Grocholla mit einem eingeklemmten Nerv Probleme hatte, passierten die anderen Ausfälle alle unglücklich bei Zweikämpfen und nicht nach Fouls. Denn eins muss man unterstreichen: Die Langenbacher waren ein unangenehmer aber fairer Gegner, der auch anderen Mannschaften noch Probleme bereiten wird. Doch gerade in Unterzahl bewiesen die 48er Moral und erzielten in der letzten Minute der regulären Spielzeit mit einem Flachschuss von Max Schädlich den vielumjubelten Siegtreffer. Die drei Minuten Zugabe überstanden die Kicker aus dem Plexgrund mit aufopferungsvollem Kampf schadlos und konnten sich am Ende über einen glücklichen Sieg freuen. 

Schönfels mit: D. Müller – P. Grocholla (59. Trochocki), Nickolai, Weck, Dietz – Dornis – P. Schott, Weidenmüller, Rezkar (63. Stark), Langnickel – Schädlich. - Tore: 1:0 Queck (51.), 1:1 P. Schott (73.), 1:2 Schädlich (90.). - Schiedsrichter: Merten (SV Mülsen St. Niclas). - Zuschauer: 56

 

Top-Themen

Unser Selbstverständnis

Fußball ist unsere große Leidenschaft.

Wir sind die Basis des Fußballs.

Wir sind überall in Deutschland.

Fußball macht uns stark.

Meine Mannschaft, mein Verein, meine Heimat.

Wir leben Vielfalt und unterscheiden nur beim Können.

Wir wollen Gewinnen - aber immer fair und mit Respekt.

Wir sind ein starkes Team, gemeinsam packen wir an.

Wir engagieren uns, jeder kann mitmachen.

Wir bieten was. Auf und neben dem Platz.

Wir sind der Amateurfussball und übernehmen Verantwortung.

Banner